konsolenkost.de

 
3DS Pokemon Art Academy
 
 
Pokemon Art Academy - 3DS
Silvana Czaja (11.08.2014)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Zeichnen
SPIELER: 1(5) Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Nein
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: k.E.
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
SD-Card NUTZUNG: Ja
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/SPOTPASS: Miiverse/Ja

   
Einleitung....

Heute habe ich mich für euch in die Virtuelle Zeichenschule gewagt. Das neueste Spiel der Art Academy-Reihe steht also ganz im Zeichen der Pokémon. Nun darf ich mich als Hobby Zeichnerin versuchen, die auch real mit Pinsel und Acrylfarbe hantiert. Das Thema Pokémon kennt ja bekanntlich jeder, egal ob jung oder alt. Speziell mit Pikachu können wohl selbst die eigenen Großeltern etwas anfangen. Ob im TV oder auf den verschiedenen Nintendo Plattformen…, die kleinen Taschenmonster sind einfach nicht mehr weg zu denken.

Menus und die Story....

Die Geschichte des Spiels sehr simpel. Ihr als Spieler tretet einer Kunstakademie bei, um zu lernen wie man Pokémon in 2D skizziert und zeichnet. Begleitet wirst Du von einer hochmotivierten Studentin von zweifelhaftem Talent, die mit ihren Sprüchen und schlechten Zeichnungen stets für Unterhaltung sorgt. Dazu wirst du dabei von einem freundlichen Lehrer unterstützt, der Schülern aller Altersklassen dabei hilft, die Anfertigung komplexer Bilder in kinderleichte Einzelschritte aufzugliedern. Ziel im Spiel und damit in der Geschichte ist es den Absolventen-Rang zu erhalten. Die Dialoge reduzieren sich auf die Beschreibungen von einzelnen Pokémon Erklärungen. Das reicht bis zu Zeichentechniken und dem erläutern der "acht goldenen Regeln" des Pokémon Zeichnens. Pokémon Art Academy fängt mit leichten Grundlagen an und steigert sich stetig. Nach kurzer Zeit kannst Du also Kunstwerke erstellen, auf die du zu Recht stolz sein kannst. Pokémon Art Academy umfasst 40 Lektionen, über die Spieler ihren Lieblings-Pokémon begegnen können, darunter Pikachu, Ottaro, Glurak, Flemmli, Dartiri, Fynx und viele mehr! Etwas mehr als 100 davon warten im Spiel auf euch.

Technik und Game Play....

Das Spiel läuft dabei folgendermaßen ab. Alles im vorliegenden Titel ist zudem Menügesteuert. Das Spiel besteht aus drei Kursen, dem Anfänger, Student und dem sogenannten Absolvent, die alle jeweils drei Lektionen bieten. Man wählt eine Lektion aus, führt einige Arbeitsschritte durch, die vom Lehrer verlangt werden und schaltet damit die jeweils nächste Lektion frei. In jeder Lektion geht es um eine bestimmte Zeichentechnik (Schattierung, Liniendicke…), oder ein Werkzeug (Pinsel, Pastellkreide…). Das Pokémon, das man als Spieler zeichnen soll ist vorgegeben und es gibt vor jedem Arbeitsschritt genaue Instruktionen was zu tun ist. Auf dem oberen Bildschirm sieht man dabei stets die Vorlage für den aktuellen Arbeitsschritt. In den anfänglichen Lektionen sind die kompletten Konturen der Pokémon vorgegeben und man muss sie lediglich nachzeichnen, was relativ einfach ist. Da werden Kindheitserinnerungen wach, als man sein erstes Malbuch bekommen hat. ;-).

Am Anfang zeichnest Du alle möglichen Gesichtsportraits, in der dritten Lektion wechselst Du aber z.B. schon zu den Ganzkörperzeichnungen. Man sollte sich von den einfachen Anfangslektionen aber nicht täuschen lassen, denn die späteren Lektionen werden zunehmend schwieriger. Und zwar dann, wenn man die vorgegebene Bilder frei Hand zeichnen soll. Kommt das Ganze dann ohne irgendwelche Hilfsmittel bzw. Linien, schaut man gerne mal ganz schön Dumm aus der Wäsche. ;-) Man hat sie zwar oft erlebt, aber aus dem Gedächtnis die Kumpel nachzeichnen ist eine andere Geschichte. Hast du dein digitales Kunstwerk fertig gestellt, kannst du es über die Kamera-Anwendung des Systems speichern und mit der ganzen Welt über Miiverse teilen. Wem das nicht reicht, der kann die Bilder als JPG-Dateien auf die SD-Karte exportieren und sie damit z.B. auf den Computer übertragen. Alle gespeicherten Bilder können in einer Galerie angeschaut werden.

Grafik & Sound....

Leider gibt es im gesamten Spiel keinen 3D-Effekt, der eingeschaltet werden kann. Man sollte hier kein grafisches Highlight und auch kein Feuerwerk der Technik erwarten. Doch einen kleinen Trumpf im Ärmel hat das Spiel. Die kleinen Taschenmonster erfreuen den angepeilten jungen Fan mit viel Liebe zum Detail, samt einem gelungenen Charme, bunten Farben und detailgetreuen Zeichnungen. Die fröhlichen und verspielten Klänge sind durchgängig im Spiel angenehm anzuhören. Passend zum Geschehen, wird man hier nicht genervt oder gelangweilt.

Fazit....

Pokémon Art Academy liefert genau das, was man vom Titel erwartet. Für die junge Zielgruppe, und niemand anderes will man damit ansprechen ist eine tolle Möglichkeit, um als Pokémon-Fan zeichnerisch tätig zu werden. Die Hilfsmittel und Utensilien, die dem Spieler beim Zeichnen zur Verfügung stehen, lassen keine Wünsche offen. Aber wo viel Licht ist, herrscht auch ein wenig Schatten. So fehlt der 3D-Effekt komplett. Sehr schade, wäre dieser durchaus nützlich gewesen. Auch der Verzicht auf ein Bewertungssystem ist eher ein Nachteil in meinen Augen, da fleißige Spieler, die sich an die Vorgaben halten nicht belohnt werden. Ein bisschen motiviert werden darf man auch im jungen Alter. Lobenswert dagegen wieder die Möglichkeit, Zeichnungen im Miiverse zu posten oder auch auf die SD-Karte zu befördern.

 

+ Präzise Bedienung
+ Große Auswahl an Pokémon
+ Kinderleichter Einstieg
+ Durchaus forderd für Zielgruppe
+ Bilder auf SD-Card/Miiverse
+ Komplett Deutsch
- Kein 3D-Effekt
- Kein Bewertungssystem

GRAFIK: 60%

SOUND/EFFEKTE: 64%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 70%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de