konsolenkost.de

 
3DS Michael Jackson - The Experience 3D
 
 
Michael Jackson - The Experience 3D - 3DS
Kilian Pfeiffer (04.12.2011)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: Ubisoft
GENRE: Musik
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Ja
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-4
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Ja
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK6
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Ja
PREIS: ca.30 Euro
SD-Card NUTZUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE: Nein

   
Einleitung....

Jetzt hat auch endlich der Nintendo 3DS sein Michael Jackson-Spiel. Es war nur eine Frage der Zeit, bis das geschehen musste. Kein Wunder: Der Wii-Teil verkaufte sich millionenfach und auch der DS-Teil setzte den einen oder anderen Euro um. Umso toller, dass man sich auf dem 3DS nicht einfach auf den Lorbeeren ausruhte, sondern an passender Stelle den Innovationsstab schwang. Herausgekommen ist ein spielenswerter Titel mit 15 MJ-Hits. Drei mehr als auf dem DS.

Menus und die Story....

Hinter der schwergewichtigen Lizenz, die sich Ubisoft krallen konnte, steckt selbstverständlich eine Menge Geld, das die Franzosen aufbringen mussten, um überhaupt ein Spiel mit diesem Namen veröffentlichen zu dürfen. Zwischenzeitlich sind weltweit bereits beinahe drei Millionen Spiele für Nintendo-Konsolen (Stand Ende November 2011) über die Ladentheke gewandert. Kein Wunder! Allerdings: Vergleichbare Titel gibt es bereits in Hülle und Fülle für Nintendos Doppelbildschirm. Man sieht also, wie wichtig ein Name sein kann, um Käufer zu locken.

Technik und Gameplay....

Sehr schnell erklärt ist das Gameplay, das "Michael Jackson - The Experience 3D" zugrunde liegt. Als Spieler rockt Ihr zur Musik, besser gesagt schwingt Ihr den Taktstock - oder den 3DS-Touchpen. Während Michael Jackson als comichafte Figur, wesentlich hübscher als noch auf dem DS, im Mager-Stil über den Screen tanzt, müsst Ihr die Vorgaben auf dem Handheld erfüllen. In allen Himmelsrichtungen erschienen auf dem Topscreen Pfeile und Formen. Diese müsst Ihr nachzeichnen. Natürlich korrekt und im richtigen Moment, um die beste Punktewertung zu kassieren. Je besser Euch das im zeitlichen Rahmen gelingt, desto mehr Zähler hagelt es auf Euer Konto. Ob einen bloßen Pfeil, eine kurze Bildschirm-Berührung, einen Halbkreis oder einen vollen Kreis - vier Tanzbewegungen, die Ihr mit dem Stylus vollführt, gibt es. Verschiedene Schwierigkeitsgrade sorgen dafür, dass Ihr auch mehrmals beim selben Lied gefordert bleibt.

Natürlich könnt Ihr auch im 3DS-Teil Combos ausführen. Lange Combo-Reihen sorgen dafür, dass Ihr Personen und Effekte in kurzen Videosequenzen freischaltet. Das ist eine witzige Idee, die Abwechslung garantiert und frischen Wind ins Touchscreen-Gameplay bringt. Fünf Combo-Stufen gibt es indes. Unterlaufen Euch Fehler, werden die Reihen unterbrochen und die Punktelawine muss von Neuem aufgebaut werden. Liedernoten erwarten Euch dann, wenn der Song beendet wurde. Ein "K" steht für "King of Pop", die Bestnote. Ein "F" solltet Ihr tunlichst vermeiden. Eine Tanzkarriere braucht Ihr dann mit Sicherheit nicht mehr einschlagen. Ganz interessant: Die StreetPass-Unterstützung im Spiel. Punkte-Rekorde können mit anderen Nutzern untereinander ausgetauscht werden. Zwar ist es unwahrscheinlich, dass Euch gerade ein "Michael Jackson - The Experience 3D"-Spieler über den Weg kreuzt. Aber Zufälle gibt es ja bekanntlich immer wieder.

Grafik & Sound....

Deutlich besser als der DS-Teil kommt die 3DS-Variante daher. Michael Jackson wirkt grafisch hübscher umgesetzt, seine Bewegungen "menscheln" mehr und auch die Hintergründe wissen deutlich besser zu gefallen. Der 3D-Effekt überzeugt, vor allem in den Videos und Besitzer des Handhelds tun gut daran, die Zusatzfunktion aktiviert zu lassen.

Die Musik rockt dafür in jeder Hinsicht. Klar, man muss den Michael Jackson-Sound mögen, aber das ist die Regel. Die 15 Jackson-Songs sind gut zusammengestellt, Lieder wie "Bad", "Beat it" oder "Billy Jean" kennen selbst junge Spieler. Allerdings fragt man sich dennoch, warum es "nur" 15 Songs sind. Klar, drei mehr als auf dem DS, aber 15 ist trotzdem keine wahre Wucht. Da gibt es ganz andere Lieder-Zusammenstellungen. Die Lizenz ist teuer, mag sein, aber immerhin zahlt der Käufer einen anständigen Preis. Fünf, sechs Titel, sozusagen ein Extra, hätten es schon sein dürfen. Der Qualität tut dieser Umstand aber keinen Abbruch.

Fazit....

15 Songs in verschiedenen Schwierigkeitsgraden - das ist überschaubar. Und trotzdem kommt man von "Michael Jackson - The Experience 3D" nicht so schnell los. Zum einen ist die Art und Weise der Umsetzung toll geworden. Das Touchscreen-Prinzip funktioniert hervorragend. Es ist, merkwürdigerweise, erfrischend anders. Dazu kommt die 3D-Optik, die mit ihren verschiedenen Hintergründen doch eine Menge hermacht. Nervig sind nur die Ladezeiten. Der Umfang bleibt überschaubar. Wer aber Fan des Sounds des "King of Pop" ist, muss zugreifen.

 

+ 15 Michael Jackson-Songs
+ StreetPass-Unterstützung
+ 3D-Optik
+ einfache Herangehensweise
+ erfrischend anderes TS-Prinzip
- wiederholendes Gameplay
- nervige Ladezeiten
- fehlender Mehrspieler
- zu kurze Spielzeit

GRAFIK: 68%

SOUND/EFFEKTE: 81%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 70%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de