konsolenkost.de

 
3DS Kampf der Giganten - Dinosaurier 3D
 
 
Kampf der Giganten - Dinosaurier 3D - 3DS
Kilian Pfeiffer (16.06.2011)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: Ubisoft
GENRE: Action
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Ja
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-4
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK6
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Ja
PREIS: ca.35 Euro
SD-Card NUTZUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/SPOTPASS: Nein

   
Einleitung....

Schon wieder sind die Dinosaurier los. Und dieses Mal in 3D. Ubisoft hat zum Start des Nintendo 3DS eine Neufassung konzipiert, der Titel: "Kampf der Giganten - Dinosaurier 3D. Was sich episch anhört, ist in der Tat eine Neuauflage eines bereits erschienenen DS-Spieles. Natürlich verpackt in ein neues Gewand, aufgehübscht, zurechtgemacht. In der Haut eines Urzeit-Giganten stapft Ihr durch die Vergangenheit, auf linearen Pfaden, und wartet darauf, feindliche Urzeit-Viecher aus den Latschen kippen zu lassen.

Menus und die Story....

Der Archosaurus ist es, der das Land unterwirft. Einer der stärksten jemals lebenden Dinosaurier, derjenige, der sich von den vier Wächtern befreien konnte. Es liegt nun in der Hand des Spielers, einen ebenbürtigen Dinosaurier zu trainieren, um schlussendlich im Kampf gegen den Archosaurus anzutreten, diesen zu besiegen und seinen Platz einzunehmen. Die Storyline des Titels bleibt dabei äußerst unspektakulär. Das Spiel an und für sich geht - gelinde gesagt - kaum in die Tiefe, kratzt zu jedem Zeitpunkt an der Oberfläche. Auch deshalb, weil die Kämpfe, die es zu bestreiten gilt, alles andere als taktischer Natur sind. Vier Dinosaurier-Familien stehen Euch von Beginn an zur Verfügung. Für eine davon müsst Ihr Euch entscheiden, für einen Vertreter, mit dem es dann auf Reisen gehen soll. Räuber sind die "Könige der prähistorischen Ära", die "Herrscher des Landes". Jäger hingegen zeigen, dass man mit Schnelligkeit große Erfolge einfahren kann. Die Verfolger wiederum sind Pflanzenfresser, auf den Schutz der Herde angewiesen, dennoch mächtig. Die vierte Familiengattung sind die Verteidiger, ebenfalls Pflanzenfresser, die größere Variante, äußerst gut gepanzert, kaum zu besiegen. Je nachdem, welche Gattung Euch zusagt: Eure Entscheidung will am Anfang getroffen werden!

Technik und Gameplay....

Zunächst: In "Kampf der Giganten - Dinosaurier 3D" geht es nur um das Kämpfen. Bevor Ihr in ein Duell verwickelt werdet, gilt es, durch einen linearen Level-"Schlauch" zu laufen, die Anleitung des Titels nennt das "Entdeckungsreise". Beileibe muss man darunter aber etwas anderes verstehen. Ihr bewegt Euch durch die Areale, stolpert hin und wieder über Äste und findet Knochen, mit deren Hilfe Ihr im Folgenden Muster, Streifen und Farben für Euren Dinosaurier freischalten könnt. Individualität soll im Spiel großgeschrieben werden. Ihr bewegt Euch also in der Umgebung umher, immer dem Pfad folgend, und wartet, dass Objekte in das Bild platzen, die zerstörbar sind. Anspruchsvoll geht anders. Versteckte Extras und Knochen lassen sich etwa hinter großen Felsen finden, die Ihr mit einem beherzten "A"-Tasten-Druck in Stücke schlagt. Kaum Abwechslung bieten die Gürteltiere, die hin und wieder vor Euren Füßen auftauchen. Mit einem Knopfdruck verscheucht Ihr diese und sammelt das Objekt ein, das sie fallen ließen. Mehrmals pro Level erwarten Euch kampfbereite Opponenten, die irgendwo auf dem Weg warten und an denen Ihr nur dann vorbeikommt, wenn Ihr sie ausschaltet. Dazu wechselt das Spiel in einen eigenen Kampfbildschirm, relativ statisch. Euren Dinosaurier könnt Ihr lediglich nach links oder rechts ausweichen lassen - oder aber attackieren. Ziel ist es, die Kampfstrategie des Gegners zu verinnerlichen, um etwa im richtigen Moment auszuweichen. Im Laufe des Abenteuers werden die zu verinnerlichenden Strategien zwar komplexer, bleiben aber immerzu machbar. Selbst attackiert Ihr mit dem "B"-Button oder schiebt den Feind wahlweise mit dem "A"-Knopf ein Stückchen nach hinten. Sobald der Gegner rot zum Blinken beginnt, ist Gefahr im Verzug, die Superattacke steht kurz bevor. Hin und wieder kreisen Sterne um das Haupt des Gegenübers. Dann ist der Rivale betäubt, wiederholte Angriffe sind durchführbar und können meist auch erfolgreich platziert werden. Sobald die Lebensenergieleiste eines der beiden Beteiligten sich dem Ende zuneigt, ist der Kampf vorbei. Vollkommen unspektakulär. Immerhin haben es die Entwickler noch geschafft, zwei zusätzliche Naturkatastrophen in das Spiel einzubauen: Erdbeben und Vulkanausbruch. Bei Ersterem kann es passieren, dass einer der beiden aus der Kampfzone gedrängt wird. Beim Vulkanausbruch hingegen steigt die Lava, was zu gesundheitlichen Schäden führt. Um einen kleinen Lichtblick im Spiel zu integrieren, wurden diverse Gegenstände in den Umgebungen versteckt, die es zu finden gilt. Schadens-Items, zusätzliche Panzerung, Gesundheits-Boni und Kraft-Verstärker können "angelegt" werden und verschaffen Euch im nächsten Kampf - im besten Fall - deutliche Vorteile.

Sehr spartanisch unterstützt wurde der "Mehrspieler"-Modus, der diesen Namen nicht verdient hat. Denn Kämpfen ist sowieso nicht möglich, nur bloßes Handeln von Gegenständen. Allerdings nur dann, wenn ein Bekannter ebenso das Spiel im Besitz hat. Auch wird StreetPass unterstützt. Ihr erhaltet etwa dann Geschenke, wenn Ihr auf einen Spieler trefft, der einen Dinosaurier der gleichen Gattung als Protagonisten gewählt hat. Wenn die Dinos jedoch aus unterschiedlichen Familien stammen, kommt es zum Kampf im Hintergrund. Derjenige, der als Sieger daraus hervorgeht, erhält eine Belohnung. "Wow", sagen wir da bloß!

Grafik & Sound....

Der 3D-Effekt kommt hervorragend zur Geltung - sofern Ihr diesen aktiviert habt. Hübsch schälen sich die Dinosaurier aus der Landschaft heraus und heben sich vom Hintergrund ab. Die Grafik wirkt satt, aber wegen der kaum vorhandenen Aktionsmöglichkeiten unspektakulär. Die Bewegungen, die Animationen der Urzeit-Tiere, haben es aber in sich. Auch gefällt uns die Akustik-Kulisse, die dank der Musikuntermalung sowie der Sound-Effekte ein gutes Ergebnis abliefert.

Fazit....

Man hätte so viel aus dem Titel rausholen können. Leider hat man aus den Fehlern der DS- und der Wii-Versionen aber nicht gelernt und mir nichts, dir nichts ein Spiel "entwickelt", das auf den schnellen Euro aus ist. Ein Nintendo 3DS-Starttitel ohne nennenswerte Aspekte, die diesen herausstechen ließen. Die Interaktionsmöglichkeiten des Spielers sind spartanisch, zwei Angriffsknöpfe, das Auswendiglernen von Angriffsmustern, doofes Durch-Schlach-Levels-Laufen. Das war es dann auch schon. Da können die Rollenspiel-Anleihen auch nicht drüber hinwegtäuschen. Die technische Komponente passt - den Karren aus der Mittelmäßigkeit zieht diese aber schlussendlich nicht.

 

+ verschiedene Dino-Arten
+ hübsche Optik
+ Sammel-Items
- oberflächliches Gameplay
- kaum Angriffsmöglichkeiten
- kein Mehrspieler-Modus

GRAFIK: 75%

SOUND/EFFEKTE: 73%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 58%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de