konsolenkost.de

 
3DS Mein erstes Katzenbaby 2
 
 
Mein erstes Katzenbaby 2 - 3DS
Kilian Pfeiffer (01.07.2012)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: THQ
GENRE: Simulation
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Ja
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-5
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Ja
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.20 Euro
SD-Card NUTZUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/SPOTPASS: Nein

   
Einleitung....

Katzen sind süß. Vor allem dann, wenn sie noch klein sind. Dunkle Kulleraugen, ein quietschendes Miauen, ein Spieltrieb bis zum Umfallen. So gesehen in "Mein erstes Katzenbaby 2", das nun für den Nintendo 3DS von THQ veröffentlicht wurde. Klammheimlich, ohne große Ankündigung. Anscheinend scheint man sich mit dem Titel kaum große Hoffnungen zu machen. Derweil macht das Spiel durchaus Spaß und bietet für Freunde virtueller Tiere viele Dinge zum Erledigen.

Menus und die Story....

Auf geht's! Die Wahl Eurer Katze steht auf dem Programm. Für welches Tierchen Ihr Euch entscheidet, ist zunächst egal, denn auch im späteren Spielverlauf lassen sich weitere Katzen ins 3DS-Heim holen. Zwölf verschiedene Rassen stehen zur Auswahl, eine kuscheliger als die andere. Natürlich müsst Ihr dem Vierbeiner erst einmal einen Namen geben. Und dann geht es auch schon los.

Technik und Gameplay....

Ist das Kätzchen einmal in Aktion, geht es auch schon los. Dann zeigt es Euch in kleinen Hinweisen auf dem Bildschirm, welche Bedürfnisse es hat, ob es fressen möchte, spielen möchte oder doch einfach nur müde ist. Will es etwa mit einem Ball spielen, erscheint dieser in einer Art Gedankenblase. Im Objekt-Menü könnt Ihr dann den gewünschten Gegenstand - sofern bereits vorhanden - antippen und benutzen. Immer, wenn das Schmusetier sich richtig behandelt fühlt, belohnt es Euch mit einem "Schnurrer". Je mehr Schnurrer, umso intensiver ist Eure Beziehung zueinander. Natürlich gehört dazu auch das Streicheln. Und glaubt uns: Ihr werdet häufig den Touchpen in der Hand haben und den unteren Bildschirm des 3DS damit "massieren". Das Ziel in "Mein erstes Katzenbaby 2" ist, möglichst viele Erfolge ergattern zu können. Diese werden etwa dann freigeschaltet, wenn Ihr eine bestimmte Anzahl an Kätzchen adoptiert habt. Dadurch möchte das Spiel den Nutzer über einen längeren Zeitraum an sich binden. Wenn Ihr wirklich alle Erfolge freischalten wollt, müsst Ihr recht lange vor dem Bildschirm bleiben. Außerdem bewirken Erfolge zusätzliche Belohnungen im Spiel. So gibt es etwa unterschiedlichstes Spielzeug, es gibt Möbel en masse, viele Kleidungsstücke exklusiv für Katzen und insgesamt sechs Wohnungen, die Euch das Spiel vorsetzt, die aber am Anfang noch nicht alle verfügbar sind.

Diverse Minispiele bereichern den Titel. In allen Spielen gilt es, Medaillen zu ergattern. Je besser Ihr abschneidet, desto wertiger fällt die Medaille aus. Um was sich die Minieinlagen so drehen? Tore müssen passiert, Käse-Gegenstände gesammelt, Perlen aus dem Wasser geholt und Flusspferd-Mäuler mit Bällen gestopft werden. Die Spiele machen allesamt eine Menge Spaß, sie sind unterhaltsam - und auch hier gilt: Ihr werdet durchaus das eine oder andere Mal nachlegen müssen, um überall mit der besten Medaille nach Hause zu gehen. Die Kätzchenpflege steht aber ganz oben auf der to-do-Liste. Katzenklo säubern, füttern, bürsten, einseifen - all diese Dinge könnt Ihr mit dem Stylus durchführen. In sogenannten Miau-grammen dürft Ihr einen Schnappschuss machen und diesen dann mit einer Sprechblase ergänzen, in die Ihr einen beliebigen Text einfügt. Einen tieferen Hintergrund hat das zwar nicht, macht aber dem einen oder anderen Katzenbesitzer sicherlich Spaß.

Grafik & Sound....

Grafisch ist "Mein erstes Katzenbaby 2" eine gelungene Sache. Die Kätzchen konkurrieren durchaus mit jenen Vertretern aus der Nintendo-Vierbeiner-Simulation. Das Fell erscheint flauschig, die Bewegungen realistisch, die Mietze ist einfach zum Drücken putzig. Nur zu schade, dass man nicht in den Bildschirm reingreifen kann. In Sachen Sound machen die Entwickler nichts falsch: Schöne Melodien, tolle Soundeffekte - das Gesamtergebnis kann sich sehen lassen.

Fazit....

"Mein erstes Katzenbaby 2" ist ein guter Nachfolger zum Erstling, der seinerzeit auf dem Nintendo DS veröffentlicht wurde. Natürlich sind die Unterschiede nur marginal. Alles schaut ein bisschen schöner aus, die Zugänglichkeit ist nochmals einen Ticken größer, der Umfang kann sich sehen lassen. Wer noch immer nicht genug hat, vom Vierbeiner-Versorgen, darf, ohne mit der Wimper zu zucken, zugreifen.

 

+ zwölf Katzenarten
+ freischaltbare Erfolge
+ großer Einkaufsbereich
+ versch. Spielumgebungen
+ zehn Minispiele
- wenige Neuerungen

GRAFIK: 80%

SOUND/EFFEKTE: 75%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 70%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de