konsolenkost.de

 
3DS Cubic Ninja
 
 
Cubic Ninja - 3DS
Kilian Pfeiffer (27.07.2011)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: AQ Interactive
GENRE: Puzzle
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Nein
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-4
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Ja
PREIS: ca.25 Euro
SD-Card NUTZUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE: Nein

   
Einleitung....

CCM - das ist der Held des Spieles. CCM ist klein, schwarz, ein viereckiges Etwas. Angeblich verbirgt sich in seinem Inneren ein mutiges Kubusherz. So ausgestattet, schickt Ubisoft CCM mitten in das Abenteuer. In eines, das viele nette Episoden auf den Nintendo 3DS birgt.

Menus und die Story....

Die Prinzessin ist weg. Geklaut haben sie ein paar furchtlose Banditen, die Laborkittel anhaben. Logisch, dass sich CCM sogleich auf die Suche macht nach den Halunken, die die Prinzessin - ganz im Stile von "Super Mario Land" - geklaut haben. Die Prinzessin wieder nach Hause zu holen, das ist sein Ziel. Auch das des Spielers. Also schaltet den Nintendo 3DS ein und legt los. CCM ist aktiv…

Technik und Gameplay....

Da seid Ihr also nun - in einer relativ sterilen Umgebung. Ein wenig erinnert das Drumherum an eine Arztpraxis. Viel Weiß, wenig Farbe. Ziel des Spieles: Die Prinzessin und alle Ninjas, die gefangen gehalten werden, zu finden. CCM befindet sich weit östlicher als im Fernen Osten. Aha… Das sagt zumindest die Anleitung des Spieles. Beim Banditenunterschlupf angekommen, geht es auch sogleich los. Entweder per 3DS-Neigungssteuerung oder aber mit Hilfe des Schiebepads. Entscheidet Ihr Euch für letztere Variante, kommt Ihr auch in den Genuss der 3D-Optik. Unspektakulär bleibt diese zwar, aber nun gut. Steuert Ihr CCM hingegen mit der Neigungssteuerung, wird der 3D-Effekt automatisch ausgeschaltet. Um ein Level, von denen es einige Dutzend gibt, zu beenden, müsst Ihr das Levelende finden. Bis Ihr dort seid, passiert Ihr eine Menge an Fallen und Gegnern, die allesamt unterschiedlichste Fertigkeiten an den Tag legen. Jedem Level ist ein Zeitlimit hinterlegt, das es zu schlagen gilt. Auch wenn Euch das nicht gelingt, ist es möglich, erfolgreich durch die Stages zu gelangen. Alleine das Erreichen des Levelendes reicht aus, um erfolgreich zu sein. Im Laufe der Zeit findet CCM Schriftrollen, die unterschiedliche Fähigkeiten mit sich bringen. So kann sich der niedliche Protagonist verkleinern, um selbst die engsten Spalten zu passieren. Oder aber er aktiviert jene Fertigkeit, Schalter eines Levels zu aktivieren, um alle vorhandenen Falltüren zu öffnen. Mit einer Stern-Schriftrolle wirft der Protagonist Wurfsterne um sich, währenddessen er mit dem Schild eine gewisse Zeit unverwundbar scheint.

Sterbt Ihr im Abenteuer-Modus mindestens fünf Mal, habt Ihr die Gelegenheit, so viele Schriftrollen wie nötig einzusetzen. Allerdings wird das "Geschafft"-Häkchen am Ende eines Levels dann weiß - und bleibt nicht mehr rot. In Toiletten-Zonen kann sich CCM ausruhen und Kraft tanken. Diese benötigt er im späteren Spielverlauf bei den Endbossen. Jene sind teils recht innovativ gelungen. Das Herangehen sollte durchdacht sein, anderenfalls ist die Chance gering, siegreich zu sein. Nur zu gut, dass Euch der Ubisoft-Titel alle nur erdenklichen Hilfsmittel mit an die Hand gibt. Genial: Ein Druck auf die "X"-Taste hat zur Folge, dass CCM aus dem Bildschirm hervortritt, sozusagen auf den Spieler zukommt. Da Ihr auf die Levels draufschaut, habt Ihr dann die Möglichkeit, über Objekte hinwegzuschweben oder aber unter diesen hindurchzukriechen. Da kein richtiges Game over auf Euch wartet, ist der Titel selbst von Einsteigern nach und nach machbar. Neue Herausforderungen erwarten Euch im Erstellungs-Modus. Dort könnt Ihr mit den freigespielten Objekten Stages basteln, indem Ihr Hintergründe erstellt, Objekte platziert und diese ohne Weiteres bearbeitet. Es bedarf zwar einer etwas unvorteilhaften Einarbeitungszeit, aber wenn man sich in "Cubic Ninja" mal verschaut hat, wird man selbst diese aufbringen. Besonders "leichtgängig" ist das Prozedere aber nicht.

Grafik & Sound....

Wenig spektakulär ist der Grafikstil des Spieles. Farbarm sind die Umgebungen, CCM ist nicht mehr als ein viereckiger Kasten. In dieser Hinsicht haben sich die Entwickler keine besonders große Mühe gegeben. In Verbindung mit der Musik, die sehr loungig daherkommt, ist das Gesamtergebnis der Technik aber durchaus annehmbar.

Fazit....

"Cubic Ninja" ist spaßig auf eine spezielle Art und Weise. Trotzdem fehlt dem Spiel der gewisse Kick. Das Levelziel zu erreichen, ist oftmals zu einfach. Häufig sind die Stages in wenigen Sekunden beendet. Und trotzdem ist der Zeitfaktor, gepaart mit den spielerischen Möglichkeiten unterhaltsam bis zuletzt. Einen Blick ist das Spiel definitiv wert. Dann solltet Ihr entscheiden, ob Ihr in die kubische Ninja-Welt abtaucht.

 

+ witzige Idee
+ Schriftrollen-Features
+ Baukasten-Level-Editor
- zu einfach
- zu kurz

GRAFIK: 51%

SOUND/EFFEKTE: 70%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 59%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de