konsolenkost.de

 
3DS Cooking Mama: Sweet Shop
 
 
Cooking Mama: Sweet Shop - 3DS
Silvana Czaja (14.06.2017)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: Office Create
GENRE: Casual
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Nein
1MODUL MP: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-2
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
amiibo: Ja
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
SD-Card NUTZUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/SPOTPASS: Ja/Ja

   
Einleitung....

Backe, backe Kuchen, Der Bäcker hat gerufen. Wer will guten Kuchen backen, der muss haben sieben Sachen, Eier und Schmalz, Zucker und Salz, Milch und Mehl, Safran macht den Kuchen gehl! Schieb, schieb in'n Ofen 'nein. Willkommen bei Cooking Mama: Sweet Shop, der kalorienarmen Pixel-Leckerei. Wasche Dir deine Hände, legen Dir eine frische Schürze an und stecke Deine Haar zurück - und schon seit Ihr bereit für ein weiteres kulinarisches Abenteuer aus der Cooking Mama Serie.

Menus und die Story....

Das Spielprinzip von Cooking Mama ist seit jeher gleichbleibend. Die Hintergrundgeschichte werden wir auch hier wieder mit der Lupe suchen können. Weshalb? Weil auch in diesem Cooking Mama Teil der Spieler gleich mit dem Spielgeschehen, diesmal mit dem Backen konfrontiert wird. Mit dem Süßwaren-Laden wurde zwar versucht eine Art von Story in das Spiel einzubauen, was allerdings meiner Meinung nach nicht wirklich gelungen ist.

In Cooking Mama: Sweet Shop übernehmt Ihr eine Dessert Bäckerei. Hier geht es darum, wie der Name schon sagt, Süßigkeiten, Desserts sowie Kuchen zu backen, um diese dann in der eigenen Bäckerei zu verkaufen und den Laden nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Es sind insgesamt 60 vorgegebene Rezepte verfügbar, die nach und nach freigeschaltet werden können. Außerdem ist es ebenfalls möglich, frei und ohne Vorgaben zu backen und zu kochen. Durch die Steuerung via Stylus und Mikro kann gebacken werden was das Zeug hält. Über 160 Minispielen warten auf Euch. Auch müsst Ihr Euch keine Sorgen machen, wenn ein Fehler geschieht, Mama wird sich darum kümmern. ;-) Backt und verkauft Eure Köstlichkeiten im eigenen Shop und stellen eure Kunden zufrieden.

Technik und Game Play....

Widmen wir uns nun der eigentlichen Tätigkeit, dem Backen. Nach Anweisung arbeitet Ihr Euch Schritt für Schritt zum Endresultat vor. Das heißt aus einer Liste von Rezepten wählt Ihr ein Rezept aus. Nun bekommt Ihr jede Menge Minispiele vorgesetzt, bei denen es um die Durchführung der einzelnen Arbeitsschritte geht. Werft im passenden Moment die Zutaten in die Schüssel, blast in das Mikrofon, um das Mehl wegzuputzen das eventuell danebengegangen ist. Rührt den Teig im korrekten Moment um, reguliert die Geschwindigkeit der Küchenmaschine, oder aber merkt Euch die Backzeit, sonst verbrennt das gute Stück im negativen Ergebnis. Wer alles richtig macht und dabei Geschick beweist erhält am Ende eine Goldmedaille und ist "Besser als Mama".

Eine Neuerungen in Cooking Mama: Sweet Shop ist der eigene Süßwaren-Laden. Jedes Mal, wenn Ihr ein Rezept erfolgreich hergestellt habt, könnt Ihr Eure Kreation im eigenen Laden platzieren. Besucht man dann seinen eigenen Laden, wird er nach und nach von kleinen, ich nenne Sie mal Miis bevölkert, die ziellos durch die Gegend latschen und dann irgendwann einmal vor einer Portion Eis oder einer Früchtetorte stehenbleiben. Haben sich die Kunden entschlossen etwas zu kaufen, müsst Ihr bloß den Karton verschließen, dann verlassen sie wieder glücklich den Laden, und lassen großzügig ein paar Münzen springen. Mit den gesammelten Münzen könnt Ihr im Shop, diverse Deko für euren Laden erwerben. Tische, Fenster, Töpfe oder Kleidungstücke, hier könnt Ihr nach Herzenslust einkaufen, vorausgesetzt Ihr habt genug "Muscheln" mit dem Laden verdient.

Sweet Madam
Diese reiche Dame, hat bereits die ganze Welt bereist, um die leckersten Köstlichkeiten zu probieren und ist überaus spendabel, wenn ihr etwas schmeckt. Habt Ihr eine bestimmte Speise zubereitet, kommt irgendwann die Sweet Madam zu Besuch. Bereitet man dann ein bestimmtes Rezept Ihrer Wahl zu, bekommt man als Dank von ihr spezielle Läden geschenkt, die überall auf dem Globus verteilt sind. Die Läden sind überall verteilt: In Indien, Zentralafrika, Südamerika, in den Tiefen Russlands oder in Kanada. Jeder der Läden enthält ein Minispiel. Erzielt man in den Minispielen mehr als 10.000 Punkte, werden regionsspezifische Kleidungen freigeschaltet. Diese könnt Ihr dann im Laden erwerben. Bei den beinhalteten Minispielen ist ab und an noch etwas mehr Geschick und Schnelligkeit gefragt, als bei den normalen Minispielen. Sie sind im Übrigen die einzige Herausforderung, die Cooking Mama: Sweet Shop zu bieten haben.

Grafik & Sound....

Leider etwas enttäuschend, eine einfach gehaltene 3D Ansicht, gemischt mit verwaschener Optik, vom Sound ganz zu schweigen. Vielfallt sieht bei mir anders aus. Grafisch ist das Spiel doch insgesamt etwas altbacken. Diese Punkte wurden bereits bei den Vorgängern schon bemängelt. Leider wurde für diesen Teil hier nichts in der Hinsicht verbessert, was auch für die angepeilte Zielgruppe schade ist. Der immer gleiche Spruch aus den Lautsprechern "Besser als Mama" ging mir schon nach 1 Stunde gehörig auf den Wecker.

Mehrspieler....

Nichts macht so viel Spaß, wie zusammen mit Freunden zu backen oder zu kochen. Hier kann man herausfinden, wer die schmackhaftesten Köstlichkeiten macht. Keine Sorge wenn mal was daneben geht - Mama bekommt es wieder hin. Im Multiplayer-Modus könnt Ihr im Cook-Off gegeneinander antreten.

Fazit....

Generell stellt sich bei Cooking Mama immer die Frage, welche Zielgruppe das Spiel ansprechen soll. Natürlich ist Cooking Mama auf ein jüngeres Publikum ausgelegt. Da Cooking Mama: Sweet Shop mein erstes Spiel der Reihe ist, lässt sich über das eine oder andere hinwegsehen. Als Kuchenfanatiker kann man sich durchaus von einigen Rezepten inspirieren lassen, und diese auch in der realen Welt nachbacken. Einige Minispiele finde ich für die jüngere Generation sehr ansprechend, hier wird Geschick, Ausdauer, sowie Schnelligkeit gefördert. Jedoch wird dieser Titel schnell Langweilig und eintönig weil der Ablauf immer derselbe ist, hier fehlt schlicht weg die Herausforderung nach einem speziellen Ziel des Ganzen. Jedes Mal die gleiche Leier, Wenn wir ehrlich sind, Schade !! Ich kann das Spiel nur den jüngsten Gamern empfehlen, die mit diesem Spielprinzip der Kochsimulation was anfangen können.

 

+ viele inspirierende Rezepte
+ Diabetesgefahr beim Spielen ;-)
+ passend für jüngste Zielgruppe
+ Komplett Deutsch
- auf Dauer eintönig
- fehlender spielerischer Anspruch
- Grafik/Sound etwas altbacken

GRAFIK: 50%

SOUND/EFFEKTE: 40%

MULTIPLAYER: 50%

GESAMTWERTUNG: 58%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de