konsolenkost.de

 
3DS - Animal Crossing: Happy Home Designer
 
 
Animal Crossing: Happy Home Designer - 3DS
Ty (13.10.2015)

SYSTEM: 3DS/2DS
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Simulation
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Ja
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-5
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Ja
PREIS: ca.40 Euro
SD-Card NUTZUNG: Ja
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/SPOTPASS: Ja/Ja

   
Einleitung....

Traumhaus bauen? Selber alles gestalten? Werde ein "Happy Home Designer" und erschaffe dir deine eigen kleine Welt, in der nur du das Aussehen bestimmst! Unbegrenzte Kreativität wird hier angepriesen, aber was erwartet man vom neuen Animal Crossing? Ist es tatsächlich ein "Spin off"? Sind nicht alle Animal Crossing Teile irgendwie ein "Ableger"? Jedenfalls ist Nintendo seit Jahren mit der Animal Crossing Reihe sehr erfolgreich und hat schon "einige" Spiele verkaufen können. Doch was genau muss der Spieler bei Animal Crossing: Happy Home Designer tun? Auf den ersten Blick schaut es wie eine Eins zu Eins Kopie zum erfolgreichen 3DS Spiel "Animal Crossing New Leaf" aus, was nicht gleich ein Negativpunkt sein muss. New Leaf hat viele Menschen begeistert und war ein voller Erfolg! Jedoch muss gleich gesagt werden, Happy Home Designer ist nur rein Äußerlich mit New Leaf ansatzweise vergleichbar, denn man hat keine Stadt oder Dorf im eigentlichen Sinne, sondern konzentriert sich "nur" auf Gebäude die erschaffen werden wollen. Fesselt dieser Teil den Gamer an seinen 3DS? Ob das Spiel ein Volltreffer ist, werden wir im Test klären.

Menus und die Story....

Animal Crossing Happy Home Designer hat einen enthaltenen Batteriespeicher, spielt man allerdings die Downloadversion, dann wird der Spielstand auf der SD Karte gesichert. Die aufgenommen Fotos sowie QR Code-Bilder werden ebenfalls auf der SD Karte gespeichert. Happy Home Designer ist komplett in deutscher Sprache. Dieses Spiel läuft nicht in Echtzeit ab, wie man es normalerweise bei einem Animal Crossing Spiel erwartet. Wenn man ins Immobilienbüro kommt, dann beginnt der Tag und hat man einen Auftrag für einen Bewohner erledigt, dann endet der Tag auch schon. Eine waschechte Story darf hier nicht erwartet werden, jedoch ist es schön, wenn viele Bewohner ihre Wünsche äußern und teilweise ihre eigene Geschichte damit erzählen. Ziel des Spiels ist es, eine kleine (ich nenne es jetzt mal) Einkaufsmeile selber zu gestalten und vielen Bewohnern ein Dach über dem Kopf zu bieten. Jedes neue Tier bringt zu Beginn des Spiels eine Möbelreihe mit. Es gibt auch "Sondertiere" wie z.B. Dina! Sie bringt die Pilzmöbelserie in deinen Katalog. Auch Außenfassade, sowie Türe oder Pilzdach für die Häuser hat sie mit im Gepäck. Doch wie wird man denn ein Happy Home Designer "Star"? Alles beginnt in einem niedlichen Immobilienbüro, wo man unter anderem von Nook und Fred freundlich begrüßt wird! Dort bekommt der Spieler nach und nach alles erklärt, was man wissen muss und macht sich sogleich auf Neukundenfang. Dazu geht man einfach aus dem Büro und schaut, wer in der Einkaufsmeile steht. Zuerst halten sich dort natürlich wenige Tiere auf, was sich mit der Zeit jedoch steigert. Spricht man nun einen Bewohner an, so sagt er gleich welche Richtung sein Haus nehmen soll. Nimmt man den Auftrag an, dann geht es ans Designen…

Technik und Game Play....

Sobald ihr ein Neues Spiel angefangen habt, dürft ihr euch für einen weiblichen oder männlichen Charakter entscheiden. Wie immer kann man sich einen Namen (Dieser kann später nicht mehr geändert werden) geben, die Farbe und Form der Augen, sowie der Haare wählen. Viele Auswahlmöglichkeiten hat man hier nicht, jedoch ist es dieses Mal nicht von Antworten abhängig, wie man letztendlich aussehen wird! Die Figur wird via Schiebepad gesteuert, mit den Tasten L / R / B und dem Schiebepad kann man laufen, Bewohner ansprechen, Türen öffnen und einen Gegenstand verwenden erfolgt durch Drücken der A Taste und mit dem Steuerkreuz kann man sich im Raum umsehen. Fotos werden bei gleichzeitigem Drücken der L und R Taste geschossen, um sie dann später in der Anwendung "Nintendo 3DS-Kamera anzusehen. Die Steuerung im Menü wird hauptsächlich durch Knöpfe und Tasten erfolgen. So kann man beispielsweise mit dem Schiebepad oder dem Steuerkreuz im Menü selbst Optionen auswählen, mit der Taste A Bestätigen oder einen Vorgang abbrechen und mit den Tasten L / R oder B die Textanzeige beschleunigen. Und da dieses Animal Crossing etwas mehr Text mit in den Tag bringt, sind diese Beschleunigungsmaßnahmen sehr sinnvoll. Der Touchpen wird euch viel häufiger begleiten, denn die Einrichtung von Häusern, sowie Gärten und die Hausaußengestaltung erfolgt komplett nur über den Touchscreen.

Es ist immer schön, Nook und sein kleines Kugelbäuchlein zu betraten, doch dieses Mal geht er lieber Golfen und überlässt die Arbeit einem richtigen Designer. Hat man die Grundlagen verstanden, geht es sogleich ans Eingemachte. Man kümmert sich um den ersten Kunden, der einen Raum in einem gewünschten Stil haben möchte. Im Menü kann man Tapete, Bodenbelag und Teppiche, sowie Möbelserien, Wanddekoration und ganz neu Lampen und Decken-Deko verwenden. Man lernt im späteren Spielverlauf im Tausch gegen Spielmünzen auch einiges über das gestalten oder das verändern von Räumen oder Häusern. Dadurch werden neue Gegenstände bzw. Dekorationen freigeschaltet, außerdem können wir Amiibo-Karten einlesen und so Sonderaufträge bekommen. Melinda aus Animal Crossing New Leaf ist ebenfalls hin und wieder im Immobilienbüro und wird uns Anbieten, bei der Stadtgestaltung zu helfen. Dort werden nach und nach immer mehr öffentliche Gebäude angeboten, die Innen sowie Außen einen neuen Anstrich brauchen! Darunter befinden sich z.B. eine Schule, ein Krankenhaus, ein Laden, ein großes Einkaufszentrum und vieles mehr. Die erste Kundin wollte ein Haus im "niedlich" Style. Auf dem oberen Bildschirm kann man unter anderem Möbelserien, Tapeten, Teppichböden und Lampen anwählen. Klickt man z.B. auf den Schachschrank, so wird er wie von Zauberhand in den Raum geworfen. Nun muss man ihn auf dem unteren Bildschirm bewegen. Dies führt man solange fort, bis man denkt der Raum wäre perfekt. Gefällt dem Kunden ein Gegenstand besonders gut, wird es durch Herzchen Emotion ausgedrückt. Man kann auch Gegenstände wieder in den Mülleimer werfen, doch dies mögen die Meisten Kunden eher weniger. Nach dem gestalten spricht man den Kunden erneut an und schaut, wie ihm sein neues Heim gefällt. Es läuft eine kleine Videosequenz ab und danach bekommt man das Ergebnis. Ich habe bis Dato von jedem Kunden nach dem Designern auch eine Emotion bekommen. Diese kennen alte Animal Crossing Fans vom guten Dr. Samselt. Im späteren Spielverlauf darf man auch die Außenfassade, sowie den Garten verschönern. Hier stehen einem wirklich sehr, sehr viele Gegenstände wie Blumen, Bäume, Türen, Fassaden und vieles mehr zur Verfügung! Es sind auch ganz neue Dinge dabei, die einem AC Fan das Herz höher schlagen lassen.

Über einen PC, der im Spielverlauf freigeschaltet wird, kommen wir in den Mehrspielerbereich. Stellt man sich davor, dann fragt Karlotta euch sogleich, ob ihr euch ins Netzwerk der schönen Häuser (NdsH) einloggen wollt. Im NdsH kann man Häuser und Räume von anderen Mitspielern weltweit betrachten und bewerten. Außerdem habt ihr die Möglichkeit an Wettbewerben teilzunehmen oder bei Gebäudebesichtigungen eure Favoriten abzuspeichern. Noch ein paar Worte zum aktuellen Wettbewerb. Jeder Wettbewerb läuft für eine gewisse Zeit. Im Moment nennt er sich "Traumhaft Süßes". Ihr könnt dort für sehr viele Räume und Häuser weltweit abstimmen und gleichzeitig euer eigenes Design präsentieren. Das NdsH bietet auch an, Fotos von Projekten die einen QR Code enthalten einlesen zu können, umso nach dem Werk zu suchen. Ihr könnt aber auch über einen Projektcode nach Häusern Ausschau halten, so hat man die Möglichkeit die Räume eurer Freunde schnell zu finden. Jeder Raum hat seinen eigenen Code.

Grafik & Sound....

Animal Crossing: Happy Home Designer hat eine niedlich gestaltete und sehr detaillierte Optik. Es ist farbenfroh und schön anzusehen. Der Stil erinnert sehr an New Leaf. Hin und wieder wirkt es etwas kitschig, jedoch ist das nicht weiter störend. Nintendo hat sich bei der Grafik sehr ins Zeug gelegt, wobei ich immer wieder an Kindergarten Style denken musste. Der 3D-Effekt muss hier nicht zwingend genutzt werden, kommt aber sehr schön fürs Auge rüber. Sobald man einen Raum für einen Bewohner eingerichtet hat, schaut dieser sich selbst im Zimmer nochmals um. Dabei ist es schön, wenn es in 3D präsentiert wird. Auch im Immobilienbüro, der Einkaufsmeile oder z.B. in der Schule ruckelt und hackt nichts beim Laufen.

Zum Sound kann man natürlich nicht allzu viel sagen… Es sind nicht, wie sonst bei einem AC stündlich wechselnde Titel, sondern eher nur zwei oder drei unterschiedliche Musiksequenzen. Es ist reine Geschmackssache, jedoch musste ich immer zwangsläufig bei einem Titel an "Erwachsenen"-Film-Musik denken ;) Dieses nimmt natürlich einem Animal Crossing total das Feeling.

Fazit....

Wer bei diesem Spiel ein vollwertiges AC erwartet, liegt komplett falsch. Denn bei Happy Home Designer geht es ausschließlich um das Gestalten von Räumen, Gärten und Häusern. Man kann weder großartig durch eine Stadt oder ein Dorf laufen, noch Obst ernten und nicht wirklich mit den Tieren eine "Freundschaft" aufbauen. Dafür bietet Happy Home Designer andere Vorzüge. Es werden viele Möbelstücke, Tapeten, Teppiche und vieles mehr angeboten und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Es wird im Spiel später immer mehr und mehr freigeschaltet und dadurch kommt so schnell keine Langeweile auf. Die Grafik ist sehr farbenfroh und der 3D Effekt kann sich sehen lassen. Wenn man ein Haus für einen Bewohner gestaltet hat, bekommt man die Möglichkeit diesen Raum zu veröffentlichen. Selber kann man an Wettbewerben zu bestimmten Themen teilnehmen und dort schauen, ob ihr mit eurem Stil in der Welt ankommt. Alles in allem ist Animal Crossing: Happy Home Designer ein gelungenes Spiel, jedoch darf man es nicht mit einen Animal Crossing im eigentlichem Sinne vergleichen. Es bringt viele Stunden Spielspaß mit und man kann einiges an Items, Möbeln usw. sammeln. Außerdem kann mit einem 3DS-NFC-Lese-/Schreibgerät Amiibo Karten einlesen werden, umso an besondere Gegenstände oder Tiere zu kommen. Über die Musik kann sich gestritten werden. Ich fand sie zwar passend für ein Animal Crossing, aber gefallen hat sie mir bei weitem nicht! Jedoch gibt es dafür ja schließlich einen Ein- und Ausschalter. ;) Mein Fazit lautet in einem Satz also… Wer Spaß am Designen hat, der sollte unbedingt zuschlagen, aber wer ein "richtiges" Animal Crossing spielen möchte, der kann getrost die Finger davon lassen!

 

+ Es kann viel gesammelt werden
+ Schöne Grafik
+ Wechselnde Wettbewerbe online
+ Komplett Deutsch
- Musik etwas nervig
- Speichern nicht jederzeit
- Kein Echtzeit Spiel

GRAFIK: 90%

SOUND/EFFEKTE: 60%

MULTIPLAYER/Online: 70%

GESAMTWERTUNG: 73%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de