konsolenkost.de

 
3DS - Animal Crossing: New Leaf
 
 
Animal Crossing: New Leaf - 3DS
Ty (06.06.2013)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Simulation
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Ja
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 3-9
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: 14.06.
VIRTUAL SURROUND: Ja
PREIS: ca.40 Euro
SD-Card NUTZUNG: Ja
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/SPOTPASS: Ja/Ja

   
Einleitung....

Lebenssimulationen auf Konsolen sind beliebter und interessanter, als man sich je erträumen hat lassen. Animal Crossing oder auch Nintendogs schlugen eine große Welle nach ihrem Release und wurden wahre Klassiker in der Spielerbranche. Ob diese Titel für Frauen entwickelt wurden, steht auf einem anderen Blatt, jedoch kamen immer mehr Männer in den Genuss dieser Spielserie und hatten langen Spaß daran. Mittlerweile hat sich Animal Crossing richtig etabliert, denn was 2002 auf dem GCN das erste Mal für Europa in Spielerhand gelegt wurde, kam dann 2006 der langersehnte Nachfolger "Animal Crossing Wild Word" erstmalig für Nintendos Handheld und begeisterte Millionen Menschen "Welt weit"! Zu GCN Zeiten wurden dem Spieler noch nicht die Onlinewege gezeigt, was sich jedoch schlagartig mit dem Nintendo DS änderte, also auch mit Animal Crossing Wild Word. Dort konnte man mit vier Spielern gleichzeitig durch die Stadt laufen, Fische angeln, Obst ernten, Kleidungsstücke tauschen und via einer kleinen Tastatur sogar zusammen chatten. Auch im letzten Abenteuer Animal Crossing: Let's Go to the City für Nintendos Wii, können die Spieler ihr ganz eigenes ländliches Städtchen erleben und dieses Mal sogar mit dem Bus in die City fahren. Neu ist in Animal Crossing: Let's Go to the City die Möglichkeit, sich über das Wii Speak-Zubehör erstmalig mit Freunden zu unterhalten und der Spieler bekommt in verschiedenen Abständen via Wi-Fi Connection Items, ja sogar ganze Möbelserien. Was uns das neue Animal Crossing New Leaf für Nintendos 3DS bietet, werdet Ihr am Ende dieses Tests wissen. Ganz vorne steht hier wieder sicher die Möglichkeit Online miteinander spielen zu können. Wie immer gehen wir natürlich auf das Thema Multiplayer ein, da aber nicht jeder 3DS Gamer online spielt, befassen wir uns zuerst mit dem alltäglichen Gameplay.

Menus und die Story....

Wie seine Vorgänger bringt Animal Crossing New Leaf alle Dinge die benötigt werden auch auf dem 3DS mit. Jenes beginnt mit dem enthaltenen Batteriespeicher, wenn man via Modul spielt, hat man die Downloadversion des Games, dann wird der Spielstand auf der SD Karte gesichert. ACNL ist komplett in deutscher Sprache und bietet die Möglichkeit im Multiplayer mit mehreren Freunden (bis zu 3 neben eurer eigenen Figur) online zu spielen. Außerdem ist Animal Crossing eines der Spiele, welche die interne Uhr des 3DS nutzt. Wer hier also ständig an der Uhr hin und her dreht, wird mit großer Sicherheit ein paar Probleme im Spielverlauf erleben. Dieses Spiel läuft in Echtzeit ab, darum kann man auch nicht wirklich alles in diesem Test zu Animal Crossing New Leaf ausprobieren bzw. dann für Euch niederschreiben, denn dafür müsste man zumindest ein ganzes Jahr das Spiel durchleben. Da wir im Moment Juni haben, können wir beispielsweise nicht erzählen, wie es in der Stadt im Herbst ausschaut, oder welche Events, Feste oder sonstige Aktivitäten im Frühling auf der Tagesordnung stehen. Eine richtige Story darf man, wie schon bei den Vorgängen nicht wirklich erwarten, allerdings seid Ihr dieses Mal der Bürgermeister und könnt im Spielverlauf bzw. am Aussehen eurer Stadt einiges verändern. Animal Crossing New Leaf ist daher das erste Mal sehr individuell und bietet dem Spieler mehr Freiheiten im gestalten des Hauses, oder Beispielsweise könnt ihr für ein "paar" Sternis die Umwelt verändern, um so einen ganz neuen und eigenen Style zu entwickeln. Es stehen euch einige Stadtverschönerungsprojekte zur Verfügung wie z.B. einen Springbrunnen, Bänke oder sogar Brücken. Außerdem könnt ihr zwischen vier Verordnungen als Bürgermeister wählen, darunter gibt es unter anderem eine Sauberkeitsverordnung die dafür sorgt, dass die Blumen nicht mehr verwelken können, also ist kein lästiges tägliches Gießen mehr nötig und das Unkraut wächst nicht mehr so schnell nach! Ihr könnt euch aber auch für die Frühaufsteherverordnung entscheiden, dann sind alle Läden schon bei Sonnenaufgang geöffnet und ihr habt viel Zeit zum Shoppen. Egal was ihr wählt, es ist eure Stadt. :) Ohne feste Regeln dreht sich alles um eine von euch erschaffene Figur, dessen Dasein, Leben und Wirken ihr mit eurem Spieltun beeinflusst.

Wie schon auf dem Nintendo GC werdet ihr in einem Zug begrüßt und könnt während der "Fahrt" dort den Namen eurer Spielfigur, das Geschlecht und das Ziel eurer Wünsche eingeben. Außerdem wird nach der aktuellen Zeit und nach eurem Geburtstag gefragt! Hat man alles eingetippt, könnt ihr quasi sofort loslegen. Auch ein Hauptmenu im eigentlichen Sinne findet man bei Animal Crossing New Leaf nicht wirklich vor, denn erst später kann man unter verschiedenen Punkten weiter von dort aus agieren. Ihr könnt dann z.B. wählen, ob ihr das Spiel weiter spielen wollt, oder aber ob ein neuer Bewohner in die Stadt einziehen soll. Man kann neben der Hauptfigur noch drei weitere Mitspieler in die Stadt einwandern lassen, jedoch kann nur der Erste Bürgermeister sein und somit auch alleine über beispielsweise das Aussehen der Stadt entscheiden. Was auch noch zu erwähnen wäre ist, dass man gleich zu Beginn (noch während der Zugfahrt) zwischen vier verschiedenen Karten auswählen kann. So sieht man sofort auf dem unteren Bildschirm, wo die Brücke eurer Stadt liegt, oder wie die Linie des Flusses verläuft. Wenn der Zug nun endlich gestoppt hat, werdet Ihr freundlich von ein paar Bewohnern begrüßt, bekommt die Stadtkarte und los geht's…

Technik und Game Play....

Bei Animal Crossing New Leaf lauft ihr via Schiebepad und könnt mit druck nach oben aufs Steuerkreuz in den Himmel schauen. Mit dem A-Knopf geht ihr in Läden, schüttelt an Bäumen um ans Obst zu gelangen, fischt, grabt nach Fossilien, schwimmt durchs Meer, könnt damit im Haus die Möbel verschieben oder redet mit euren Bewohnern. Mit dem Y-Knopf könnt ihr Items aufheben und diese in eure Tasche packen, während ihr euch im Wasser aufhaltet, könnt ihr damit tauchen, oder das ungeliebte Unkraut zupfen. Mit dem B-Knopf rennt ihr durch eure Stadt, was wir euch aber nicht empfehlen können. Denn wenn man rennt, dann werden Blumen zerstört und der Rasen wird an diesen Stellen immer dünner und dünner, bis er letztendlich ganz verschwunden ist. Jedoch wächst er glücklicherweise bei AC NL schneller nach, als noch bei der Wii Version. Auf dem oberen Screen seht ihr euch und eure Aktivitäten und auf dem unteren Screen eure Karte der Stadt, eure Tasche, die Insekten/Fischliste etc. und könnt diese wie gewohnt durch berühren des Touchscreens auswählen. Drückt ihr die L und R Taste gleichzeitig, so könnt ihr wunderschöne Erinnerungsfotos des Spiels schießen und diese später auf der SD Karte bewundern. Drückt ihr das Steuerkreuz nach rechts oder links, so könnt ihr zwischen den Werkzeugen (die in eurer Tasche sind) wechseln, oder aber mit druck nach oben, wie schon erwähnt, in den Himmel schauen. Seid ihr im Haus, dann könnt ihr einen Rundumblick erleben. Denn mit drücken des Steuerkreuzes nach rechts oder links im trauten Heim, wird hier der Kamerawinkel verändert und ihr habt so einen Blick auf alles.

Bei Animal Crossing New Leaf für den 3DS habt ihr die Möglichkeit, 16 Items in eurer Tasche zu tragen. Wenn ihr diese nun verkaufen wollt, dann könnt ihr alle Sachen auf dem unteren Bildschirm anwählen und alle auf einen Schlag verkaufen. Dies ist wirklich eine gelungene Erneuerung, denn zu Animal Crossing Wild World Zeiten mussten wir noch jedes einzelne Item in Nook`s Verkaufsfenster ziehen. Dies erleichtert dem Spieler natürlich einiges an hin und herschieben, wenn man z.B. viele Rüben verkaufen möchte. Aber diese Mal haben wir nicht nur Nook, wo steckt der eigentlich? Auf einer Insel und macht dort Urlaub? Oder ist er tatsächlich schon in Rente gegangen? Wir werden es bald wissen. Momentan jedenfalls arbeiten seine Neffen tatkräftig auf der Einkaufsmeile um an die Spitze zu gelangen! Nepp und Schlepp werden euch z. B. mit Werkzeug, Einpackpapier für Geschenke, Glückskekse oder Briefpapier ausstatten, dieses Mal aber zuerst keine Samen für Blumen etc. verkaufen. Dafür gibt es die Gärtnerei. Der Betreiber nennt sich Gerd und hat sich mit Leib und Seele den Pflanzen verschworen. Die Gärtnerei wird später in Schlepp und Nepps Laden intrigiert. Es gibt bei Animal Crossing New Leaf auch eine Fundgrube! Sie ist ein Second Hand Laden, der das Auktionshaus aus Animal Crossing Let's go to the City ersetzt. Rosina ist ein niedliches Alpaka und kauft bei euch alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Oder aber sie stellt es für euch in ihrem Laden aus, damit andere Bewohner eurer Stadt diese Items ergattern können. Auch eure Freunde, die euch online besuchen, können dort diese ausgestellten Dinge kaufen. Björn unterstützt Rosina in der Fundgrube jeden Tag mit dem aufpolieren von Möbelstücken. Er verändert z.B. den Bezug eines Sofas, oder entwirft für Sternis und bestimmte Kristalle ganze Goldwerke. Nun kommen wir zu Waschbär Häuserbau. Unser alter Tom Nook kümmert sich in Animal Crossing New Leaf dieses Mal ausschließlich um euer trautes Heim. Er verkauft Zäune, Dächer oder Briefkästen, um so euer Haus zu verschönern. Zuerst einmal bekommt man ein Zelt, welches 10.000 Sternis kosten wird. Hat man diese Summe komplett abbezahlt, kann man das Heim weiter ausbauen lassen. Und da unser Nook immer noch ein Gauner ist, sind die Ausbauten eine wahre Ausbeute. Ihr werdet noch erfahren, was ich damit meine. Es wird auch wieder viele Feste, Turniere und andere Veranstaltungen geben, wie unter anderem gleich am 15.06.2013 das Insekten-Turnier, oder aber ein Angelturnier im Oktober 2013. Auch Chris aus der Wii Version zu Animal Crossing wird euch am Heiligabend über den Weg laufen und euch ganz schön auf Trapp halten. Resetti und sein Bruderherz Don sind ebenfalls wieder mit von der Partie. Allerdings müsst ihr erst das "Büro für unerlaubtes Ausschalten" als Stadtverbesserungsobjekt für 368.000 Sternis kaufen. Es gibt, soweit wir bis jetzt sagen können, einige Themen um eure Stadt zu verschönern. Unter anderem werdet ihr Dinge im japanischen, modernen oder aber in Märchenstil vorfinden.

Es wird also z.B. eine Märchenlaterne, eine Märchenbrücke, eine moderne Uhr, eine japanische Bank oder aber eine Windmühle geben. Lasst euch überraschen, hier werden kaum Grenzen aufgezeigt! In Animal Crossing New Leaf gibt es dieses Mal nicht nur Geld-, sondern auch Kristallsteine. Die besonderen Kristalle gibt es in sechs verschiedenen Arten und man kann diese verkaufen oder aber später zum Möbelverändern nutzen. Nintendo bringt wieder besondere Items aufs Parkett. Ihr könnt pro Tag für zwei Spielmünzen (die man für eine gewisse Anzahl an Schritten auf dem 3DS bekommt) bei Schlepp&Nepps Laden Glückskekse kaufen. Die Gewinne aus diesen Keksen sind unter anderem ein roter, blauer oder gelber Pikmin Hut, oder aber Kugelwilli, Yoshis Ei und vielleicht eine dreifach Banane. Ich möchte an dieser Stelle nicht weiter aufzählen, denn ihr wollt doch bestimmt ein wenig überrascht werden. Wenn ihr das erste Mal durch eure Stadt lauft, dann seht ihr, welche Startfrucht, also Heimfrucht bei euch an den Bäumen wächst. Es gibt Äpfel, Kirschen, Orangen, Birnen oder Pfirsiche und ganz neu auch Mangos, Durians, Litschis und Zitronen. Als Insel- Frucht gibt es entweder Kokosnüsse oder Bananen. Zu guter Letzt gibt es noch Persimmons und Bambus, jedoch können diese erst gekauft und gepflanzt werden, wenn eure Gärtnerei den letzten Ausbau hat. Eure Bäume tragen auch manchmal 1a Früchte. Werden diese mit der goldenen Schaufel wieder vergraben, so ist die Chance auf einen ganzen Baum mit 1a Obst viel höher, als wenn man die Frucht nur mit der normalen Schaufel eingräbt. Wollt ihr schöne Kleider tragen? Dann müsst ihr Tina und Sina fragen. In der Schneiderei könnt ihr Kleider designen und dieses Mal sogar via QR Codes eure Spielfigur aufpeppen. Allerdings muss man dafür täglich mit der schüchternen Sina reden. Ist sie etwas aufgetaut, dann wird diese Funktion freigeschaltet. Wer läuft euch sonst noch über den Weg? Da wäre z.B. der gute K.K. Slider. In Animal Crossing New Leaf arbeitet er täglich auf der Einkaufsmeile in einem Club. Dort spielt er unter der Woche und auch sonntags als DJ und samstags immer die normale Musik, wo ihr euch wieder den einen oder anderen Song in die Tasche stecken könnt. Der Kapitän steht rund um die Uhr am Steg und fährt euch auf die Insel rüber, wo ihr immer Sommer habt! Dort kann man sehr gut angeln, Inselfrüchte ernten, oder aber alleine und sogar mit Freunden online sich an den Minispielen versuchen. Es gibt in Animal Crossing New Leaf noch so viele Charaktere, das können wir gar nicht alles mit in diesen Test nehmen. Jeder braucht Werkzeug und bekommt auch einiges in die Hand gelegt.

Es gibt die Schaufel, den Kescher, die Angel, die Gießkanne, die Axt, eine Schleuder, eine Stoppuhr und ganz neu das Megafon. Damit kann man beispielsweise einen gesuchten Bewohner durchs 3DS Mikrofon rufen und findet ihn so schneller. Es wird auch wieder das Silber und Goldwerkzeug geben, jedoch müsst ihr verschiedene Dinge dafür erledigen, oder aber gewissen Anforderungen erfüllen. Es gibt bei Animal Crossing NL Abzeichen! So muss man z.B. 500 Insekten fangen, um eine Medaille in Bronze zu bekommen oder aber 100 Geschenke vom Himmel schießen, um eine Silbermedaille sein nennen zu dürfen. Den Sammelwahn hat Nintendo bei Animal Crossing New Leaf noch viel höher angelegt, als noch bei den Versionen zuvor. Dies verleitet natürlich immer wieder aufs Neue, das Spiel zu starten. Die Tiere in eure Stadt sprechen euch auch manchmal an und wollen euer Haus sehen. Habt ihr es bestätigt, so folgt euch der Bewohner und geht mit in euer Heim. Was mir auch sehr positiv aufgefallen ist, bei AC NL kann man sogar Fische und Insekten im Schrank lagern. Dies kann bei einem Angelturnier beispielsweise von Vorteil sein. Auch Eugen steht wieder jeden Tag im Museum und wartet sehnsüchtig auf eure Spenden. Zu AC WW Zeiten musste man wirklich jede Spende einzeln an Eugen übergeben, der es dann nach einem langen Dialog entweder annahm oder aber ablehnte, da es schon im Museum vorhanden war. Hier merkt Eugen aber schon im Vorfeld, wenn etwas Doppeltes in eure Tasche steckt und lässt es euch gar nicht mehr spenden. Außerdem nimmt Eugen, wenn ihr z.B. vier Fossilien und 6 Fische in eurer Tasche habt, alle auf einen Schlag an. Wenn das Museum um eine Etage erweitert wurde, dann könnt ihr auch wieder Kaffee bei Kofi trinken gehen. Dieses Mal ist es sogar möglich im Café einen Teilzeitjob auszuüben, oder aber seinen Kaffee mit in die Natur zu nehmen.

Noch ein paar Worte zur Insel und den Minigames.

Der Kapitän fährt euch rund um die Uhr mit seinem Boot rüber zur Insel. Dort lebt Törtel mit seiner ganzen Familie und freut sich sehr, endlich wieder AC Gamer zu sehen ;)

Da wäre zuerst einmal Bonnie, sie schaut ein wenig aus, als wenn sie die Frau von Törtel wäre. Bei Bonnie könnt ihr eure erspielten Medaillen gegen besondere Items eintauschen. Unter anderem bietet sie euch einen Nixenboden, eine Matrosenmütze oder aber einen Taucheranzug an. Es lohnt sich also immer mit ihr zu sprechen, wenn ihr auf Reisen seid. Habt ihr bei Bonnie die Anmeldung für den Törtel-Club für 50 Medaillen erstanden, so könnt ihr via Internetverbindung mit anderen Mitgliedern spielen. Es kann also gut sein, das Clubmitglieder kommen und gehen, während ihr auf der Insel seid!

Lotte ist ein kleines Schildkrötenmädchen, welches mit euch das Einkaufs-Spiel spielen möchte. Sie sitzt auf dem Boden und bittet euch darum, dass sie euch etwas abkaufen darf. Hat man zum Beispiel zwei Bananen in der Tasche, so möchte sie diese gerne für vier Sternis kaufen. Dies können wir euch aber nicht raten, denn Lotte zahlt viel zu wenig, denn sie ist ja noch ein kleines Kind.

Lore ist eine junge Schildkrötendame, die euch durchs Minispiel-Gedrängel führt. Wenn ihr sie ansprecht, dann schlägt sie euch ein paar Spiele vor. Lore nennt es Ausflug und hat folgendes unter anderem auf Lager:

Anfängergärtnern: Bei diesem Minispiel müsst ihr in wenigen Minuten viele Blumen in ein vorgegebenes Feld pflanzen. Es spielt keine Rolle, welche Farben oder welche Arten es sind, jedoch muss das Feld voll werden. Habt ihr es in der Zeit geschafft, dann gibt Törtel sofort das Ergebnis bekannt und ihr bekommt euren Preis. Es lohnt sich aber auch, vor dem Pflanzen der letzten Blume noch schnell ein paar Zitronen zu pflücken, denn wer weiß, wann ihr das nächste Mal so gutes Wetter habt.

Anfänger- Schmetterlingsjagd: Hier müsst ihr eine gewisse Anzahl an Schmetterlingen einfangen und diese dann zu Törtel in der vorgegebenen Zeit bringen. Ist dies erledigt, gibt es hier ein paar Medaillen. Auch hier könnt ihr zwischen eurer Jagd ohne Probleme ein paar Mangos mitnehmen, um sie dann später bei euch zu Hause zu pflanzen.

Anfänger- Ballonschießen: Hier sagt euch Törtel, wie viele Ballons mindestens in welcher Zeit vom Himmel geholt werden müssen. Wenn ihr mehr schafft, umso besser ;) Auch hier verleiht euch der charmante Schildkrötenmann den Preis.

Anfängerhämmern: Bei diesem Spiel müsst ihr in einer vorgegebenen Zeit mindestens 20 Mal auf eine Nuss die in einem "Rennwagen" sitzt hauen. Habt ihr die 20 Schläge erreicht, aber die Zeit ist noch nicht um? Dann drauf los, denn jeder will der Beste sein. Wenn der Zeiger auf null ist, dann gibt euch Törtel ein paar Medaillen und ihr könnt wieder zurück zur Insel schippern.

Dies waren nur ein paar Minispiele, denn es schaut fast so aus, als wenn Lore jeden Tag ein paar andere auf Lager hat. So habe ich zum Beispiel auch eine Art Memory gezockt! Dort waren auf dem Boden ca. 20 Löcher und ich musste nach immer zwei gleichen Paaren von Items graben. Dies geschah auch in einer von Törtel vorgegebenen Zeit!

Wenn ihr auf die Insel kommt, dann sind eure Taschen auf jeden Fall leer. Ihr habt weder Werkzeug dabei, noch nutzen euch eure Sternis etwas. Aber keine Sorge, denn bei den Minispielen bekommt ihr das Werkzeug, welches ihr braucht, von Törtel freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Auf der Insel selber ist ein Gyroid und wenn ihr ihn ansprecht, dann gibt er euch ebenfalls Werkzeug, oder auch einen Taucheranzug auf Leihbasis.

Habt ihr Fische gefangen, Obst eingesteckt oder aber ein tolles Insekt auf der Insel gefangen? Dann könnt ihr rechts neben Lore alles in eine Depotkiste stecken und so diese Items zurück nach Hause mitnehmen. Denn stellt euch einmal vor, ihr fangt auf der Insel einen schweren Hai und würdet dem Kapitän damit einen Schreck einjagen… ;) Zu Hause angekommen steht am Steg ein Korb. Darin sind alle Dinge, die ihr auf der Insel in die Depotkiste gelegt habt drin. Noch zu erwähnen wäre, die Kiste fasst 40 Items, wenn ihr also einmal Sterni-Not habt, dann schippert zur Insel, fangt dort ein paar Riesenkäfer am Abend, oder in der Nacht und verkauft die Insekten schnell in der Fundgrube. So hat man schnell ganz viel Geld zusammen und kann ein glückliches und zufriedenes Leben führen :)

Leider ist es nicht möglich, seinen Spielstand auf der Insel zu speichern. Dies gilt online, sowie auch offline.

Grafik & Sound....

Animal Crossing New Leaf erfreut das Spielerherz mit einer sehr wunderschönen und detailgetreuen Grafik. Der Stil erinnert sehr an Animal Crossing für Nintendos Wii und an Animal Crossing Wild World, wobei dieses Mal noch mehr auf Kleinigkeiten geachtet wurde. Die Übergänge beim Laufen in eurer Stadt sind sehr flüssig und hacken gar nicht! Wenn die Sonne über eure Stadt scheint, dann werfen die Bäume richtige Schatten und das Sonnenlicht taucht euren Rasen in zartes Gold. Die Tiefenwirkung des 3D-Effekts ist sehr gelungen und eine Augenweide für den Spieler. Nintendo hat hier meiner Meinung nach wirklich alles Herzblut ausgeschöpft, was in Richtung 3DS möglich ist. Der 3D-Effekt ist einfach sehr stimmig und die Umgebungen, sowie auch die Stadt wirken äußerst plastisch ohne aufdringlich zu erscheinen. Optisch also wieder ein Leckerbissen für die Spieler. Wie schon bei der DS Version dieser Serie, bewegt der Spieler seine Figur auf einer Art Kugel nach Oben sowie nach Unten in seiner Stadt und hat so einen sehr guten und weiten Überblick. Farbverspieltheit erwartet man als "alter" Hase bei Animal Crossing und bekommt in diesem Teil auch wieder alle Farbpalletten geboten. Effekte und Animationen sind ähnlich wie bei AC WW für Nintendo DS oder aber wie bei Animal Crossing für Nintendos Wii. Ob beim Angeln, in diesem Teil das erste Mal beim Schwimmen, beim Schütteln der Bäume, um ans Obst zu gelangen oder den Aktionen mit den Werkzeugen.

Die Soundeffekte und die Musik sind wieder einmal ein Deja Vu, was einen Animal Crossing-Fan nicht weiter stören dürfte. Zu jeder Stunde ertönt ein anderer Klang, welcher in dieser Version noch besser den Tageszeiten angepasst wurde. So hört man z.B. um 12 Uhr mittags eher etwas kräftiges, wobei dann gegen 23 Uhr eine leise, fast beruhigende Musik den Abend ausläuten lässt. Oft nimmt man die Musik nur im Unterbewusstsein wahr, weil sie sich sehr im Hintergrund abspielt, aber dies ist nicht weiter schlimm, denn auch hier blieb Nintendo den Vorgängern treu.

Multiplayer/Online....

Animal Crossing New Leaf schenkt uns natürlich auch einen Multiplayer. Hier könnt ihr online oder aber lokal mit drei anderen Freunden spielen. Ihr könnt euch gegenseitig in euren Städten besuchen, auf der Einkaufsmeile den Abend ausklingen lassen, Items tauschen, Obst ernten und via kleinem Chatfenster unterhalten. Ebenfalls könnt ihr die Minispiele auf der Insel gemeinsam bestreiten, oder zusammen dort auf Fischfang gehen. Wenn ihr einen Freund trefft, dann könnt ihr diesen als besten Freund abspeichert und ihm sogar dann Nachrichten schreiben, wenn er zwar online, aber gar nicht auf Besuch in eurer Stadt ist.

Leider kommt hier auch schon der erste Negativpunkt, denn die kleinen Chat-Blasen verschwinden viel zu schnell. Geht man beispielsweise gerade in einen Raum, während euer Freund etwas schreibt, dann bekommt man es teilweise gar nicht mit. Also schwächelt dieses Animal Crossing gerade beim Multiplayer, was wir eigentlich nicht erwartet haben.

Wenn ihr mit Freunden auf der Insel seid und einer dieser Freunde gerade nicht am 3DS sitzt, dann können schon die nächsten Probleme auftauchen. Denn wenn ihr zurück in die Stadt wollt, müssen ALLE Freunde, die sich gerade auf der Insel befinden, auf den Stühlen im Warteraum Platz nehmen, um dann nach Hause zu schippern. Dies wurde von Nintendo nicht gut durchdacht, denn aus der Erfahrung heraus kommt es schon das ein oder andere Mal vor, dass nicht alle Spieler die ganze Zeit über am DS sind.

Bei AC NL steht auch die StreetPass-Funktion auf der Tagesordnung. Die Häuser dieser Streetpassbegegnungen werden hinter der Einkaufsmeile in einer dafür vorgesehenen Stadt stehen. Ihr könnt sie betreten und euch alles anschauen. Vielleicht findet ihr ja ein paar Anregungen zum gestalten eures Hauses, also nichts wie hin. Dort kann man die Items, die euch gut gefallen teilweise bestellen.

In Animal Crossing New Leaf könnt ihr auch im späteren Spielverlauf ein Schlummerhaus bauen. Dieses Haus ist eine klasse Sache, denn von dort aus könnt ihr rund um die Uhr andere Städte besuchen. Auch eure Stadt kann immer wieder von Gästen aufgesucht werden. Hier wird natürlich eine Internetverbindung gefordert. Serenada legt euch schlafen und schenkt euch gewünschte Träume. Seid ihr in der Traumwelt angekommen, dann könnt ihr alles tun, was ihr möchtet. So kann man Blumen bewundern, die Bewohner der fremden Stadt besuchen, ja sogar Bäume fällen. Doch halt, wer hier denkt er könne Unsinn machen, der ist an der falschen Adresse. Denn Serenada sorgt dafür, dass es nur ein Traum bleibt und speichert nichts von dem, was ihr so treibt! Zu Hause angekommen seid ihr entspannt und ausgeruht. ;)

Fazit....

Hier trennen sich die Geister wohl schon, seit der NGC, der DS oder der Wii Version zu Animal Crossing. Die eine Partei sagt, brauchen wir schon wieder diese Spielreihe, wohingegen die andere Seite gar nicht mehr erwarten kann, endlich loslegen zu dürfen. Viele neue Erwartungen erfüllt dieser Titel, aber ein Animal Crossing wird auch immer ein Animal Crossing bleiben und bringt vom Stil her natürlich "altes" Futter mit. Jedoch gibt es ein paar Wichtige Neuerungen, die selbst alte Animal Crossing Fans erfreuen dürften. Die Tagesabläufe sind durch verschiedene Aufgaben fröhlich und unterhaltsam und das Spiel bringt durch den Besuch auf der Einkaufsmeile, bzw. durch seine Onlinefunktion einen langen Spielspaß mit. Hier steht auch das sogenannte AC-Sammeln im Vordergrund, denn jeder Spieler will nach einem, vielleicht nach zwei oder sogar nach drei Jahren alle Listen komplett, sowie alle Items oder Outfits sein nennen dürfen. Das Spiel ist durch die Jahreszeiten, den verschiedenen Fischen, Insekten, Möbeln, Blumen, Feste und den wechselnden Aufgaben, die man erteilt bekommt, einfach täglich einen Spielstart wert. Die Insel und die Minispiele, welche man nicht nur alleine sondern auch mit Freunden oder Weltweit online spielen kann, macht diesen Titel zu etwas Besonderem. Leider könnt ihr auf der Insel nicht abspeichern. Dies ist aber nur dann problematisch, wenn ihr gerade mit Freunden online spielt und ihr beispielsweise einen guten Fang gerne abgesichert hättet. Bricht nun bei einem der Spieler die Internetverbindung ab, dann ist auch der Fang Geschichte. Alles in allem ist das neue Animal ein tolles Abenteuer, jedoch zeigt es gerade im Multiplayer ein paar Schwächen. Wer die Wii Version zu Animal Crossing kennt, wird hier zumindest optisch viele Parallelen finden und braucht nicht unbedingt zugreifen. Wem das allerding egal ist und einfach wieder Animal Crossing auf dem Handheld erleben möchte, der sollte zuschlagen.

 

+ Läuft in Echtzeit
+ Online / Lokal / StreetPass
+ Grafik / Wundervoller 3D-Effekt
+ Hoher Sammelspaß
+ Speichern jederzeit (nur auf der Insel nicht)
+ Komplett Deutsch
- Chatfenster verschwinden schnell
- Suchtgefahr

GRAFIK: 90%

SOUND/EFFEKTE: 85%

MULTIPLAYER/Online: 80%

GESAMTWERTUNG: 85%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de